Lebensschutz für alle

Lebensschutz in Rheinland-Pfalz

Buchvorstellungen

Nachfolgend eine Liste von lesenswerten Büchern zu verschiedenen Lebensrechtsthemen:


Buchbesprechung Geschäft Abtreibung

Geschäft Abtreibung

Dieses Buch trägt die Fakten und Hintergründe über die finanziellen Interessen an der Tötung ungeborener Kinder zusammen. Alexandra Linder benennt mit Abtreibungsärzten, Kliniken und Pharmafirmen die eigentlichen Profiteure der Kindestötungen. So werden abgetriebene Föten für die Herstellung von Impfstoffen und Anti-Aging-Cremes sowie als Ersatzteillager für Gewebe- und Organtransplantationen verwendet. Weiterhin weist die Autorin nach, dass die UNFPA, der Bevölkerungsfond der UNO, gezielt auf Abtreibung als Mittel der Bevölkerungskontrolle in der Dritten Welt setzt. Ein Buch, dass schonungslos die wahren Beweggründe der Abtreibungslobby aufdeckt.

Sankt Ulrich Verlag, Alexandra Maria Linder, ISBN 978-3-86744-084-4
Buchbesprechung Neue Zellen braucht der Mensch

Neue Zellen braucht der Mensch

Dieses Buch gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Stammzellenforschung. Es erklärt die Grundlagen und bewertet die Möglichkeiten und Risiken für eine mögliche therapeutische Anwendung. Auch der ethische Aspekt der Stammzellenforschung wird dargestellt, ohne dass sich der Autor für eine der beiden Extrempositionen ausspricht. Ein Buch, welches man unbedingt gelesen haben sollte, um den Nutzen und die Risiken der Stammzellenforschung und -anwendung realistischer beurteilen zu können.

Piper-Verlag, Gerd Kempermann, ISBN 978-3-492-05179-8
Buchbesprechung Die Todesengel - Euthanasie auf dem Vormarsch

Die Todesengel - Euthanasie auf dem Vormarsch

Die organisierte Sterbehilfe ist europaweit auf dem Vormarsch und für die Ausführenden und ihre Helfer ein einträgliches Geschäft, wie der Autor anhand der Praxis in den Benelux-Staaten und den Schweizer Sterbehilfeorganisationen Exit und Dignitas aufzeigt. Aber auch die humanen Alternativen zum Geschäft mit der Angst vor dem Sterben, die Palliativmedizin und die hospizliche Betreuung, werden vorgestellt.

Sankt Ulrich Verlag, Stefan Rehder, ISBN 978-3-86744-083-7
Buchbesprechung Lebensschutz oder kollektiver Selbstbetrug?

Lebensschutz oder kollektiver Selbstbetrug - 10 Jahre Neuregelung des §218 (1995-2005)

In diesem Buch wird in verschiedenen Beiträgen untersucht, ob das staatliche Beratungskonzept, welches 1995 in Kraft getreten ist, den Ansprüchen des Bundesverfassungsgerichts, den Lebensschutz von Ungeborenen zu stärken, gerecht geworden ist. Die Autoren ziehen eine niederschmetternde Bilanz, welche durch die Entwicklung der Abtreibungszahl seit 1995 untermauert wird.

Verlag für Kultur und Wissenschaft, Büchner/Kaminski, ISBN 3-938116-17-X
Buchbesprechung Experiment Mensch

Experiment Mensch - Testen, Klonen, Nutzen, Aussortieren

Diese Tagungsdokumentation zum gleichnamigen Bioethik-Symposium der CDL zeigt die Konsequenzen auf, welcher aus einer Gleichsetzung des biologisch Machbaren mit dem ethisch Vertretbaren resultiert. Anhand von der Präimplantationsdiagnostik oder der verbrauchenden Embryonenforschung werden die Gefahren einer Ethik dargestellt, die alleine die Nützlichkeitserwägungen in den Vordergrund stellt.

Bernardus-Verlag, von Westphalen, ISBN 3-934551-44-0 (über die CDL-Geschäftsstelle erhältlich)
Buchbesprechung Sterben in Würde

Sterben in Würde - Beiträge zur Debatte über Sterbehilfe

In diesem Buch beleuchten verschiedene Experten in sechzehn Artikeln das Thema Sterbehilfe aus Sichtwinkeln. So findet man Artikel zur Sterbehilfe aus den Bereichen Gesellschaft/Politik, Medizin/Arztethik, Theologie/Philosophie, Sozialethik/Recht und die Sterbehilfe im benachbarten Ausland.

SINUS-Verlag, Beckmann/Löhr/Schätzle, ISBN 3-88289-809-7 (nur noch über Antiquariate erhältlich)
Buchbesprechung Gott spielen

Gott spielen - Im Supermarkt der Gentechnik

Stefan Rehder beschreibt in seiner bekannt pointierten Art, wie bereits heute Forscher versuchen, Gott zu spielen. Ihre Versprechung ist die Schaffung eines gesünderen und besseren Menschens, die Methoden ihres utilaristischen Menschenbildes sind künstliche Befruchtung, Selektion von Embryonen sowie das Klonen von Mensch und Tier. Ihr eigentliches Ziel ist aber meist Geld und Ansehen. Ein Buch, das man gelesen haben sollte, um bei diesem schwierigen Thema, welches auch den meisten Politikern in Deutschland und der EU fremd ist, mitreden zu können. Die Grenzziehung, welche Forschung für unsere Gesellschaft ethisch noch vertretbar ist, darf man nicht den Forschern alleine überlassen. Die Auswirkungen auf unsere Zukunft sind gravierend, so dass die menschliche Gentechnik einer breiten gesellschaftlichen Diskussion unterworfen werden muss.

Pattloch Verlag, Stefan Rehder, ISBN 978-3-629-02176-2

Schöne neue Welt / Brave New World

Ein Klassiker von Aldous Huxley aus dem Jahre 1932, der angesichts der heutigen Bioethik-Diskussion erschreckend modern wirkt. Diese Buch muss man einfach gelesen haben. Wer nicht das englische Original lesen möchte, kann im Buchhandel verschiedene deutsche Übersetzung mit unterschiedlicher Qualität finden.